Ponsse gewinnt Swedish Steel Prize 2015

/INS. Diesjähriger Gewinner des internationalen Swedish Steel Prize ist das finnische Unternehmen Ponsse. Das Unternehmen erhält den Preis für seine neue Generation von Holzerntemaschinen, den Scorpion. Ponsse hat unter Anwendung von hochfestem Stahl eine bahnbrechende Konstruktion realisiert, die sowohl die Leistung als auch den Bedienkomfort verbessert.

„Ponsse hat nicht nur die Bedienergonomie verbessert, sondern auch die Funktionalität und Sicherheit optimiert, und die Produktivität mit der neuen Konstruktion gesteigert“, so Gregoire Parenty, Vorsitzender der Jury, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter für Marktentwicklung bei SSAB.

Jahrzehntelang hat sich im Bereich der Holzerntemaschinen nicht viel getan. Bei den traditionellen Konstruktionen stand die Funktion und nicht die Bedienung im Vordergrund. Das finnische Unternehmen Ponsse hat jetzt eine neue Holzerntemaschine entwickelt, bei der der Bediener im Mittelpunkt steht. Durch den Fokus auf die Ergonomie konnten schlussendlich die Leistung und der Bedienkomfort verbessert werden.

Der Ponsse Scorpion hat einen Parallelkran, bei dem sich der Bediener jederzeit im Mittelpunkt des Geschehens befindet. Dieses Kransystem ermöglicht uneingeschränkte Übersicht sowie komfortables und effizientes Arbeiten.

Durch die Anwendung von hochfestem Strenx 700 MC Plus Stahl in den Kranarmen, Strenx 700 im Fahrgestell und Hardox 450 im Harvesteraggregat hat der Scorpion ein geringeres Gesamtgewicht, sodass die Manövrierbarkeit in schwierigem Gelände verbessert wird. Darüber hinaus überzeugt die Maschine mit geringerem Kraftstoffverbrauch und schnelleren Kranbewegungen.

Der Swedish Steel Prize wurde zum 17. Mal verliehen. Dies geschah im Rahmen eines dreitägigen Events, zu dem sich 700 Teilnehmer aus aller Welt versammelten, um die aktuellen Erkenntnisse und Entwicklungen im Bereich des hochfesten Stahls miteinander zu teilen.

Die weiteren Finalisten des Swedish Steel Prize 2015 waren Facil System aus Brasilien, Milotek aus Südafrika und Terex Cranes aus Deutschland.

Der Swedish Steel Prize wurde von SSAB im Jahre 1999 etabliert, um neue Erkenntnisse im Bereich des hochfesten Stahls zu inspirieren und zu verbreiten sowie die Herstellung stärkerer, leichterer und nachhaltigerer Produkte zu fördern.

www.steelprize.com

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Marie Elfstrand, Director Media Relations und PR, Tel.: +46 8 454 57 34
Susanne Nordhqwist, Head of Events and Content, Tel.: +46 70 551 83 13

Lutz Felder, Marketing Manager, Tel. +49 211 9125 116

Bilder dazu finden Sie in SSABs Medienarchiv

SSAB ist ein in Skandinavien und den USA ansässiges Stahlunternehmen. SSAB bietet Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert an, die in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt wurden – damit die Welt stärker, leichter und nachhaltiger wird. SSAB beschäftigt Mitarbeiter in über 50 Ländern. SSAB verfügt über Produktionsstätten in Schweden, Finnland und den USA. SSAB ist an der NASDAQ OMX Nordic Exchange Stockholm notiert und an der NASDAQ OMX Helsinki zweitnotiert. www.ssab.com

Rating:

vote data

Let us know if you are going to use this press release. Thank you!

Publications