Neues Schienentransportsystem von Milotek ist Finalist für den Swedish Steel Prize 2015

/INS. Das südafrikanische Unternehmen Milotek Pty Ltd hat ein neues, innovatives und umweltfreundliches System für den Schwerlasttransport entwickelt. Es handelt sich um ein modulares Hängebahn-System, das aus Transportwagen mit Eigenantrieb besteht. Bei verschiedenen Komponenten des Futran Systems wird hochfester Stahl verbaut. Milotek ist einer von vier Finalisten beim diesjährigen Swedish Steel Prize.

Der Swedish Steel Prize wird jedes Jahr von SSAB vergeben, dem Weltmarktführer in den Bereichen hochfester Stahl und Verschleißbleche. Ausgezeichnet werden die kreativsten und innovativsten Produkte und Lösungen aus hochfestem Stahl. Der Gewinner wird am 19. November bei einer Festveranstaltung in Stockholm bekannt gegeben.

Das Futran System ist ein neues, umweltfreundliches, hängendes Transportsystem, das eine kostengünstige, flexible Alternative zu u. a. herkömmlichen Zügen, Lkw, Förderbändern und sogar unterirdischen Minen-Fördersystemen bietet. Die hochfesten Stähle Strenx 700 und Hardox 450 von SSAB werden für Komponenten wie Schienen, Träger, Aufhängung, Halterungen und Container für den Erztransport verwendet. Beim Futran System kommen viele Vorteil hochfesten Stahls zum Tragen: geringes Gesamtgewicht, hohe Belastbarkeit, hohe Verschleißfestigkeit, gute Biegbarkeit, Schweißbarkeit und maschinelle Bearbeitbarkeit.

„Hohe Transportkosten waren für uns der Hauptgrund, nach Alternativen zu suchen. Unser System basiert auf dem Hängebahnprinzip. Antriebseinheit und Transportcontainer hängen an einer erhöhten Schiene, die von vertikalen Pfosten getragen wird. Das System hat nur wenige bewegliche Teile, ist modular aufgebaut, überzeugt durch seinen einfachen Aufbau und bietet den Vorteil geringer Wartungskosten. Darüber hinaus ist es einfacher zu installieren als die meisten anderen Transportsysteme. Bei diesem Projekt haben wir von Anfang an die spezifischen Eigenschaften und Möglichkeiten berücksichtigt, die sich durch den Einsatz von hochfestem Stahl eröffnen. So können beispielsweise die Kosten für das Aufhängungssystem um 85 Prozent gesenkt werden. Zukünftig wollen wir das Futran System auch für die Personenbeförderung nutzen“, sagt Milotek-Gründer und -CEO Andries Louw.

Bislang wurden zwei Prototypen gebaut. Viele Unternehmen haben bereits ihr Interesse bekundet und erste Projekte sind in Planung. Eines davon wird in einer Kohlegrube in Mosambik realisiert. Die dortige Transportstrecke hat eine Länge von etwa 5 km. Es werden ungefähr 1.500 Tonnen Stahl verbaut. Ebenfalls in Planung sind ein 12 km langes Transportsystem in Südafrika sowie eine 7 km-Anlage in Botswana, die 2016 den Betrieb aufnehmen soll.

Beweggründe für die Nominierung für das Finale des Swedish Steel Prize

Milotek hat ein neues, innovatives und umweltfreundliches System für den Schwerlasttransport entwickelt. Es handelt sich um ein modulares Hängebahn-System, das aus Transportwagen mit Eigenantrieb besteht. Die Vorteile hochfesten Stahls werden in vollem Umfang für eine sehr kostengünstige und leichte Lösung genutzt. Vorgefertigte Schienensegmente werden auf relativ einfache Weise miteinander verschraubt. Dies ist ein wichtiger Faktor bei der Montage an entlegenen Standorten. Das System ist sehr flexibel und lässt sich an unterschiedlichste Transportanforderungen anpassen.

Der Swedish Steel Prize wurde 1999 erstmals vergeben. Er soll die Forschung und Entwicklung im Bereich der Anwendung hochfesten Stahls sowie die Herstellung leichterer, sichererer und nachhaltigerer Produkte fördern.

Der Gewinner des Swedish Steel Prize erhält einen Geldpreis von SEK 100.000 sowie eine Auszeichnung aus der Hand von Jörg Jeschke. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer dreitägigen Veranstaltung mit Seminaren und Standortbesuchen bei SSAB statt, zu der sich etwa 600 Vertreter der internationalen Fertigungs- und Stahlindustrie einfinden werden.

Weitere Informationen erhalten Sie von

Marie Elfstrand, Director, External Communications, Tel. +46 8 454 57 34
Susanne Nordhqwist, Head of Events and Content, Tel. +46 155 254 381

Lutz Felder, Marketing Manager, Tel. +49 211 9125 116

Bilder erhalten Sie auf SSABs Mediabank

Erfahren Sie mehr über den Swedish Steel Prize auf www.steelprize.com

SSAB ist ein in Skandinavien und den USA ansässiges Stahlunternehmen. SSAB bietet Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert an, die in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt wurden – damit die Welt stärker, leichter und nachhaltiger wird. SSAB beschäftigt Mitarbeiter in über 50 Ländern. SSAB verfügt über Produktionsstätten in Schweden, Finnland und den USA. SSAB ist an der NASDAQ OMX Nordic Exchange Stockholm notiert und an der NASDAQ OMX Helsinki zweitnotiert. www.ssab.com.

Rating:

vote data

Let us know if you are going to use this press release. Thank you!

Publications